MakerBot Method X Schweiz Suisse

Der neue MakerBot Method X – für echtes ABS und SR-30

Der neue MakerBot Method X ist ein Desktop FDM 3D-Drucker, der für die additive Fertigung von Bauteilen aus echtem ABS-Material (Acrylnitril-Butadien-Styrol) entwickelt wurde. Dafür ist dieser 3D-Drucker mit einem bis zu 100°C beheizbaren Bauraum ausgestattet. Ferner arbeitet dieser Dual-Extruder 3D-Drucker mit dem löslichen Stützmaterial SR-30, welches bisher von Stratasys eingesetz wurde. Diese Kombination gewährleistet die Fertigung komplexer und langlebiger Bauteile mit sehr hoher Masshaltigkeit.

Was leistet das Method X ABS?

Im Vergleich zu anderen Desktop 3D-Druckern ist der MakerBot Method X in der Lage echtes ABS zu verarbeitetn. Dieses ABS hält bis zu 15°C höheren Temperaturen stand, ist bis zu 26% steifer und bis zu 12% stärker als modifizierte ABS-Formulierungen, wie sie auf Desktop-3D-Druckern von Konkurrenten verwendet werden.1 Die Bauteile aus echtem ABS, welche Sie mit dem MakerBot Method X hergestellen, weisen keine Verformungen oder Risse auf, wie sie typischerweise bei modifiziertem ABS auf Desktop 3D-Druckern ohne Heizkammern auftreten.

Method X heated chamber

Der Method X heizt bis 100°C

Echtes ABS hat grundsätzliche eine hohe Schrumpfrate. Deshalb versuchen Hersteller von Desktop-3D-Druckern die Verformung der Bauteile mit beheizbaren Bauplatten und veränderten ABS-Formulierungen zu umgehen. Diese ABS-Formulierungen sind zwar einfacher zu drucken, jedoch werden dadurch die mechanischen und thermischen Eigenschaften des Materials beeinträchtigt. Daher hat das MakerBot Precision ABS beispielsweise eine bis zu 15°C höhere HDT als das ABS von Konkurrenten. Der MakerBot Method X reduziert Verformung des Bauteils mit dem auf bis zu 100°C beheizbaren Bauraum, was gleichzeitig die Lebensdauer und die Oberflächengüte des Bauteils verbessert.

Der MakerBot Method X kombiniert die Technologien von Stratasys® (dem weltweiten Marktführer im industriellen 3D-Druck) mit der Benutzerfreundlichkeit von MakerBot, um professionellen Nutzern einen industriellen 3D-Drucker zu einem erschwinglichen Preis anzubieten.

ABS 3D-Drucker für die Fertigung

Das MakerBot ABS für den MakerBot Method X besitzt excellente mechanische und thermische Eigenschaften. Diese sind den ABS-Materialien, wie sie für den Spritzguss eingesetzt werden, sehr ähnlich. Aus diesem Grund können Sie ABS Bauteile aus dem MakerBot Method X vielfältig eingesetzen – einschliesslich für die Herstellung von Endverbraucherteile. Ebenso können Sie damit Fertigungswerkzeuge oder funktionale Prototypen hergestellen. Der beheizte Bauraum führt nicht nur zu einer stabilen Druckumgebung, sondern sorgt auch für eine überragende Bindungen zwischen den Schichten in der Z-Achse. Dies macht die Bauteile deutlich fester, als die der Konkurrenz. Ausserdem verfügen die Teile über eine sehr hohe Masshaltigkeit von ± 0,2mm und eine hervorragende Oberflächengüte.2 Dadurch können Ingenieure mit dem MakerBot Method X Bauteile oder ganze Baugruppen mit langlebigem ABS, entwerfen, testen und produzieren. Das Beste daran ist, dass Sie mit diesem produktionsfähigen ABS Bauteile für ihre Fertigungsanforderungen testen können.

Method X Masshaltiger ABS 3D-Druck

Stratasys SR-30 Support-Material

Auf dem MakerBot Method X wird für den Druck von ABS das Support-Material SR-30 eingesetzt. Dieses hochwertige Support-Material von Stratasys ermöglicht eine einfache und schnelle Entfernung der Stützstrukturen. Damit ist der MakerBot Method X der einzige 3D-Drucker seiner Preisklasse, welcher SR-30 einsetzt. Diese Kombination von SR-30 und MakerBot ABS bietet ausgezeichnete Oberflächengüte und Präzision. Selbst grosse Überhänge und Hohlräume weden damit hochpräzise gefertigt. Das heisst Sie geniessen ein Höchstmass an Freiheit im Design oder der Kunstruktion.

Auf dem MakerBot Method X können Sie auch die Precision und Specialty Materialien des MakerBot Method verarbeiten. Dazu zählen die Materialien PLA, TOUGH, PETG und PVA. Weitere Materialien für den MakerBot Method X werden folgen.

Method X applications

MakerBot Method X – ein industrieller Desktop 3D-Drucker

Der MakerBot Method X ist ein industrielles 3D-Drucksystem, das kein Gebastel benötigt. Es verfügt über professionelle Features wie abgedichtete Materialschächte, hochwertige Dual-Extruder für lösliches Stützmaterial und ein extra starres Metall-Gehäuse. So verfügt der MakerBot Method X beispielsweise über Hochleistungsextruder deren thermische Kerne um bis zu 50% länger sin als standard Hot-Ends. Damit wird eine schnellere Extrusion ermöglicht, was im Endeffekt bis zu einer zweifachen Druckgeschwindigkeit im Vergleich mit anderen Desktop-3D-Druckern führt.3

Abgesehen von hochwertigen Hardware-Features ist der MakerBot Method X mit 21 Sensoren ausgerüstet. Diese unterstützen Sie als Anwender und überwachen den Druckprozess. So wird u.a. die Temperatur mehrfach gemessen, die Feuchtigkeit kontrolliert oder das Material erkannt. Insgesamt ist der MakerBot Method X sozusagen einer der intelligentesten 3D-Drucker auf dem Markt. Die MakerBot Method-Plattform erlaubt einen direkten CAD-to-Part-Workflow mit Solidworks, Autodesk Fusion 360 und Inventor-Plugins. Daneben werden wie bei allen MakerBot 3D-Druckern von der Drucker-Software MakerBot Print über 30 CAD-Dateiformate unterstützt. Dementsprechend müssen Sie nicht mehr vorab *.stl-Dateien exportieren, sondern können Ihre CAD-Datein direkt in der Slicing-Software öffnen und die gewünschten Bauteile für den Druck auswählen.

Die Auslieferung des MakerBot Method X beginnt voraussichtlich im September 2019.

1Basierend auf internen Tests von Spritzgussproben des Methode X ABS im Vergleich zu ABS von einem führenden Desktop 3D-Druckerhersteller. Die Zugfestigkeitsprüfung wurde nach ASTM D638 und die HDT B-Prüfung nach ASTM D648 durchgeführt.
20,2 mm oder ± 0,002 mm pro mm Bewegung (je nachdem, welcher Wert größer ist). Basierend auf internen Tests ausgewählter Geometrien.
3Im Vergleich zu herkömmlichen Desktop-3D-Druckern bei gleicher Schichthöhe und Infill-Einstellung. Der Geschwindigkeitsvorteil abhängig von der Objektgeometrie und vom Material.